9 Fehler, die Sie in Ihrem Lebenslauf unbedingt vermeiden sollten

Auf die Antwort einer Bewerbung zu warten, kann eine zermürbende Erfahrung sein. Umso mehr, wenn Sie sich auf mehrere Stellen beworben haben, Ihr Posteingang aber dennoch konsequent leer bleibt. Sollte dies der Fall sein empfehlen wir, dass Sie sich den Bestandteil Ihrer Unterlagen genauer ansehen, der in allen Bewerbungen gleich ist: Den Lebenslauf

Gehen Sie zur Optimierung Ihres Lebenslaufs zuerst einen Schritt zurück. Schauen Sie sich die Details aus der Sicht eines Arbeitgebers an, denn der Lebenslauf könnte Aspekte enthalten, die Sie für potentielle Arbeitgeber uninteressant macht. Das Problem könnte beispielsweise etwas Simples sein, wie ein einfacher Grammatikfehler oder aber etwas Subtileres wie eine Information, die vermuten lässt, dass Sie ein weniger perfekter Kandidat sind.

Werfen Sie also einen Blick auf unsere neun Tipps und finden Sie heraus, was Sie daran hindern könnte Ihren Traumjob zu finden:

Tipps für Ihren Lebenslauf

1. Übertreibungen

Es gibt einen Unterschied zwischen dem Aufpolieren und dem Aufblasen von Lebensläufen. Auch wenn Sie davon ausgehen, dass einige minimale Unwahrheiten nicht entdeckt werden, bleiben Sie lieber bei der Wahrheit. Selbst wenn Sie glauben dadurch erfahrener zu wirken. Die Person, die Ihren Lebenslauf liest, lebt von dieser Tätigkeit und ist in der Lage Dinge zu erkennen, die eventuell nicht ganz korrekt sind.

Sie denken vielleicht, dass sich schummeln an der einen oder anderen Stelle lohnt, aber das tut es nicht. Vor allem, weil es früher oder später meist doch herauskommt. Seien Sie lieber offen und ehrlich.

2. Grammatik- und Tippfehler

Wie wollen Sie ernst genommen werden, wenn Sie sich nicht richtig vermarkten können und sich nicht mal die Zeit nehmen, Ihren Lebenslauf auf Rechtschreibfehler zu überprüfen?

Lesen Sie Ihren Lebenslauf mehrfach Korrektur und lassen Sie ihn danach von anderen durchlesen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie leicht einem die eigenen Fehler entgehen. Daher empfehlen wir mindestens das Vier-Augen-Prinzip walten zu lassen.

3. Schlechtes Layout

Halten Sie Ihr Layout einfach, klar und übersichtlich und sorgen Sie für gleichmäßige Seitenränder. Außerdem sollten Sie eine moderne, serifenlose Schriftart wählen - zum Beispiel Arial oder Tahoma. Verwenden Sie klare, aussagekräftige Überschriften und so wenig Fettdruck wie möglich. Unterstreichen Sie keinen Text und verwenden Sie keine Emoticons, die einen Text schnell unseriös wirken lassen.

4. Irrelevante Berufserfahrungen

Dass Sie als Teenager einen Sommer lang Erntehelfer waren, sagt gar nichts über Sie aus. Auch Ihr Dreimonats-Praktikum vor ein paar Jahren ist völlig unbedeutend - es sei denn, es war der Beginn Ihres beruflichen Werdegangs.

Nehmen Sie nur die Informationen in Ihren Lebenslauf auf, die für die Stelle relevant sind, für die Sie sich bewerben und löschen Sie Überflüssiges. Alle Punkte sollten möglichst einen Bezug zu Ihrer aktuellen Position schaffen. Sie sollen begründen, warum Sie bisher so weit gekommen sind und aufzeigen wo Sie in ein paar Jahren stehen möchten.

5. Hobbys

Star Wars-Conventions besuchen, Modelle des Taj Mahal aus Streichhölzern bauen, Vintage Handtaschen sammeln - die Liste Ihrer Hobbies ist endlos und nichts davon wird Sie der Anstellung auch nur einen Schritt näher bringen. Im Gegenteil können irrelevante Hobby-Angaben im Lebenslauf sehr wahrscheinlich dafür sorgen, dass Sie gleich aussortiert werden.

6. Dienstliche Kontaktdaten

Die Angabe von dienstlichen Kontaktdaten macht auf potenzielle neue Arbeitgeber den Eindruck, dass Sie nicht sehr clever sind. Möchten Sie wirklich auf der Arbeit angerufen werden? Und ist Ihnen bewusst, dass Ihr aktueller Arbeitgeber Telefonate und Mails überwachen könnte?

Dann haben Sie hoffentlich eine gute Ausrede auf Lager, wenn Sie zum Chef beordert werden, um zu erklären, warum Sie mit der Konkurrenz in Kontakt stehen.

7. Phrasen und Bewerbungsjargon

Ihr Lebenslauf sollte klar, präzise und gut verständlich sein. Niemand hat Lust, sich durch Sätze mit hochmotiviertem Ansatz und zukunftsorientierter Denkweise über den Tellerrand hinaus zu arbeiten.

Schreiben Sie alle Sätze um, in denen diese Art von Sprache verwendet wird und Sie werden feststellen, dass die Alltagssprache viel besser funktioniert als abgedroschene Phrasen und der typische Bewerbungsjargon.

8. Auflisten von Aufgabengebieten ohne Ergebnisse

Es genügt nicht zu schreiben, dass Sie die Umstrukturierung einer Abteilung geleitet haben. Sie sollten auch die Beweggründe hierfür angeben und Ihrem potenziellen Arbeitgeber aufzeigen, wie Sie diese Umstrukturierung angegangen sind.

Schreiben Sie auch Erfolge und Resultate Ihrer Arbeit dazu, zum Beispiel dass die Umstrukturierung der Abteilung eine Effizienzsteigerung von 20 % zur Folge hatte und dadurch ein wesentlich produktiveres Arbeitsumfeld entstanden ist.

9. Unprofessionelle E-Mail-Adressen

Ihre Freunde nennen Sie vielleicht gern „[email protected]“ oder „[email protected]“, aber eine solche Mailadresse kann unprofessionell wirken. Eine neue E-Mail-Adresse einzurichten dauert nur eine Minute und kostet Sie nichts.

 

Checkliste: 9 Fehler, die Sie in Ihrem Lebenslauf vermeiden sollten

1. Übertreibungen
2. Grammatik- und Tippfehler
3. Schlechtes Layout
4. Irrelevante Berufserfahrungen
5. Hobbys
6. Dienstliche Kontaktdaten
7. Phrasen und Bewerbungsjargon
8. Auflisten von Aufgabengebieten ohne Ergebnisse
9. Unprofessionelle E-Mail-Adressen

Fazit

Es gibt viele Gründe einen Bewerber aufgrund seines Lebenslaufs abzulehnen. Meist reicht dazu ein kurzer Blick des erfahrenen Personalers auf Rechtschreibung, Ausdruck, Tippfehler oder irrelevante Inhalte. Dieser Artikel hat Ihnen einige Tipps und Verbesserungsvorschläge gezeigt, die ein frühzeitiges Ausscheiden aus dem Bewerbungsprozess durch Kleinigkeiten verhindern. Denn wenn das Erscheinungsbild und der richtige Inhalt des Lebenslaufes überzeugen können, bringt Sie das einen Schritt näher zu Ihrem Traumberuf.

Wenn Sie Unterstützung für Ihren nächsten Karriereschritt suchen, helfen Ihnen unsere Experten von Real Staffing gerne weiter. Nehmen Sie noch heute mit uns Kontakt auf!

Ihr Job im Bereich Biotechnologie

04 Nov 2019

Wir haben für Sie einige Merkmale zusammengefasst, auf die Biotech-Unternehmen bei ihren Einstellungsverfahren besonderen Wert legen.

Erfolgreich als Freelancer im Bereich Life Sciences – Teil 2

04 Okt 2019

In diesem zweiten Teil liefert Frau Somplatzki spannende Information zum Einsatz von Freelancern in den Sektoren Pharma, Medizintechnik und Biotechnologie und erläutert, wie Sie durch die Zusammenarbeit mit Real Life Science Ihren unternehmerischen Erfolg steigern können.

Erfolgreich als Freelancer im Bereich Life Sciences – Teil 1

18 Sep 2019

Die Freiberuflichkeit erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Für viele ist dieser Schritt wichtig, um selbstbestimmt handeln zu können und der persönlichen Entwicklung Raum zu bieten. Auch auf Unternehmensseite ist dieses Arbeitsmodell gerne gesehen. Der Bezug externer Freelancer ermöglicht einen objektiven Blick auf komplexe Sachverhalte und kann so gewisse Prozesse oder Projekte wie beispielsweise regulatorische Anforderungen zusätzlich auf die Probe stellen.

Arbeitnehmerüberlassung bei Real Life Sciences

04 Sep 2019

Abwechslung und Stabilität lassen sich im Berufsleben nicht vereinen? Mit dem bewährten Arbeitsmodell der Expertenüberlassung (Arbeitnehmerüberlassung) bei Real Life Sciences haben Freiberufler, Festangestellte und Unternehmen die Möglichkeit, den persönlichen oder unternehmensbezogenen Personaleinsatz flexibel zu gestalten.