Kinderbetreuung im Home Office – 6 Tipps für Ihren neuen Alltag

Aufgrund der Corona-Pandemie sind deutschlandweit alle Schulen und Kindertageseinrichtungen geschlossen. Ein großer Teil der Arbeitnehmer arbeitet nun von Zuhause aus. Eltern müssen folglich effizient ihrer Arbeit im Home Office nachkommen und zur gleichen Zeit die Betreuung der Kinder übernehmen. Eltern wissen, dass Kinder sich nicht alleine in ihrem Zimmer beschäftigen, auch wenn dies eine nette Wunschvorstellung ist. Wie schafft man also den Spagat zwischen Kinderbetreuung und der Arbeit im Home Office? In diesem Artikel haben wir Ihnen praktische Tipps zum Arbeiten im Home Office mit Kindern zusammengestellt.

1. Richten Sie sich Ihren Arbeitsplatz ein

Zunächst sollten Sie sich einen Ort in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus suchen, an dem Sie sich dauerhaft Ihren Arbeitsplatz einrichten können. Wichtig ist, dass Sie sich an diesem wohlfühlen und gut konzentrieren können. Erklären Sie Ihrem Kind, dass dieser Platz ab sofort Mamas und/ oder Papas Arbeitsplatz ist. Legen Sie die liebsten Spielsachen, Bücher und Ausmalbilder Ihrer Kinder in die Nähe, sodass die Kleinen eine Aufgabe haben.

Tipp: Eine nette Beschäftigung ist das Basteln eines eigenen kleinen Kinder-Büros neben Ihrem. Aus Karton können Sie einen eignen Laptop basteln, ein Notizbuch, Stifte und Bastelmaterial runden das Mini-Büro ab. Ihr Kind wird die Idee lieben und sich freuen, neben Ihnen den Tag zu verbringen.

2. Erstellen Sie einen Familien-Zeitplan

Die aktuell verhängte Ausgangssperre bzw. der Aufruf zum Social Distancing, fordert vor allem Eltern den Familien-Alltag bestmöglich zu planen. Legen Sie fest, wann der Wecker klingelt, gemeinsam gefrühstückt wird, der Arbeitstag beginnt, Pause eingelegt und Feierabend gemacht wird. Legen Sie dabei auch Aktivitäten für die gemeinsamen Pausenzeiten und anschließende Freizeit fest. Gehen Sie nach dem Mittagsessen eine kurze Runde mit Ihren Kindern spazieren, Bewegung hilft um den Rest des Tages ruhig zu überstehen.

3. Werden Sie kreativ

Seien Sie kreativ, gehen Sie mit Ihrem Kind kreativen Hobbys und Beschäftigungen nach, diese Tätigkeiten tun Ihrem Kind jetzt gut. Lassen Sie Ihr Kind deshalb malen, basteln, kneten - holen Sie sich Anregungen aus dem Internet, dort finden Sie beispielsweise auf Pinterest zahlreiche Ideen rund um kreative Arbeiten für Kinder. Gestalten Sie aus dem übrig gebliebenen Klopapier-Karton Frühlings- und Osterdeko.

4. Lernen mit den Kindern

Schulpflichtige Kinder müssen auch in dieser besonderen Situation ihrer täglichen Schularbeit nachkommen. Dies bedeutet, neben der eigenen Arbeit müssen Eltern zusätzlich als Lernbegleiter ihrer Kinder fungieren. Klären Sie vor Arbeitsbeginn Fragen und gehen Sie kurz die anfallenden Arbeiten mit Ihrem Kind durch.

Nehmen Sie sich über den Tag verteilt Zeit und schauen Sie Ihrem Kind über die Schulter. Die ARD bietet ein tolles Lernangebot für alle Lernstufen und Altersklassen. Im Programm „Schule zuhause“ finden Sie eine Zusammenstellung von Rechenaufgaben, Vokabeltraining und mehr.

5. Pflegen Sie Freundschaften digital

Die Anweisung zum Social Distancing trifft auch Kinder. Freundschaften sind gerade in diesen Altersgruppen besonders wichtig, lassen Sie Ihr Kind nicht ganz auf Freunde verzichten. Kontakte können auch mithilfe von Telefonaten und Videochats gepflegt werden. Aufklärungsarbeit ist aktuell sehr wichtig, erklären Sie Ihrem Kind die aktuelle Situation und weshalb man auf persönlichen Kontakt zu anderen verzichten muss. Lassen Sie dabei den positiven Aspekt, den eigenen Beitrag, zur Verlangsamung des Virus im Vordergrund stehen.

6. Bleiben Sie positiv!

Auch wenn die Corona-Pandemie viel Nervenkraft kostet, ist es wichtig, dass Sie positiv bleiben. Heben Sie die positiven Aspekte, wie gemeinsame Zeit mit der Familie oder gesparte Pendelzeiten hervor und machen Sie klar, nicht alles ist schlecht. Home Office bedeutet auch Kosteneinsparung: Sie sparen sich Geld für Tank, Bahntickets, Mittagessen. Wir sind uns sicher, Ihnen fallen bestimmt noch mehr positive Aspekte ein!

Gerne geben wir Ihnen weitere Tipps, wie Sie in der jetzigen Situation produktiv im Homeoffice mit Kindern arbeiten können. Melden Sie sich bei uns.

Sollten Sie als Unternehmen Fachkräfte suchen, die Sie bei der Einrichtung von Home Office unterstützen, können Sie uns hier kontaktieren.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Richtlinien & Datenschutz im Homeoffice: Wie der sichere Umgang mit Unternehmens- und Kundendaten gelingt

09 Apr 2020

Der Schutz von Unternehmens- und Kundendaten ist stets ein hochaktuelles Thema. Jeder, der aus dem Homeoffice heraus arbeitet, muss jedoch noch einmal etwas genauer hinsehen: Wie werden Schutzmaßnahmen für sensible Unternehmensdaten und die Rechte Dritter sichergestellt?

5 Tipps, um Burnout am Arbeitsplatz zu vermeiden

26 Aug 2020

Burnout ist ein Syndrom, das durch chronischen, unkontrollierbaren Stress am Arbeitsplatz entsteht. Burnout geht häufig mit einer Depression einher und lautet daher in der Diagnose des Psychologen stressbedingte Überlastungsstörung, Depression, Angststörung o.ä. Es ist ein Komplex aus verschiedenen Krankheiten und Symptomen, welche zusammenhängen und aufgrund einer Überlastung entstehen.

Wie die Corona-Pandemie für Freiberufler und Festangestellte zur Chance werden kann

03 Apr 2020

Ein Virus hält die Welt in Atem, sorgt weltweit für einen Lock-Down und zwingt die Wirtschaft in die Knie. Doch positive Nachrichten gibt es: So suchen gerade jetzt viele Unternehmen händeringend nach Fachkräften aus dem MINT-Bereich. Eine große Chance für Freelancer und Festangestellte.

Herausforderungen für Unternehmen während der Corona-Pandemie: 5 Handlungsempfehlungen

17 Apr 2020

Die Corona-Krise stellt Gesellschaft und Unternehmen vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Durch die sich schnell ändernden Bedürfnisse der Kunden verändern sich gleichzeitig auch die Rahmenbedingungen der Unternehmen. Dabei wird Flexibilität belohnt, denn wer schnell reagiert, kann im besten Fall gestärkt aus der Krise hervorgehen.